Aktuelles

Meet & Greet mit Roberto Scafati zu gewinnen

Meet & Greet mit Roberto Scafati zu gewinnen
 
Treffen Sie den beliebten Ballettdirektor Roberto Scafati persönlich, stellen Sie ihm Fragen zu seiner Arbeit und beobachten Sie ihn und die Tanzcompagnie bei einem Training im Ballettsaal.
 
Wir verlosen unter allen Zuschauern, die eine Eintrittskarte zur Premiere von DORNRÖSCHEN am 22. Februar 2018 erworben haben, ein Treffen mit den Beteiligten der Produktion.
 
Training am Samstag, 24.02.2018 ab 10 Uhr
Gespräch mit dem Ballettdirektor und der gesamten Compagnie im Anschluss (ca. 11.30 - 12.30 Uhr)
 
Es werden 3 Gewinner gezogen, die jeweils eine Begleitperson mitbringen dürfen. Die Ziehung findet vor der Premiere statt.
 
 
Meet & Greet mit Roberto Scafati zu gewinnen

Vorverkauf boomt - Zwei weitere Vorstellungen von ROCK OF AGES

Vorverkauf boomt - Zwei weitere Vorstellungen von ROCK OF AGES

Das Kick Ass Musical ROCK OF AGES ist schon jetzt der große Renner und zwar im Kartenvorverkauf! Aufgrund der hohen Nachfrage geben wir ab sofort zwei Zusatzvorstellungen in den Verkauf:  Am 04. und 10.07.2018 gibt es weitere Gelegenheiten, sich die deutschsprachige Erstaufführung des Erfolgsmusicals anzusehen. Tickets gibt es hier.

Vorverkauf boomt - Zwei weitere Vorstellungen von ROCK OF AGES

Zusatzvorstellungen im Podium

Zusatzvorstellungen im Podium
Aufgrund des großen Erfolgs spielen wir für Sie DER WEIBSTEUFEL, JUNGE CHOREOGRAFEN und DER VORNAME an folgenden Terminen zusätzlich:
 
DER WEIBSTEUFEL  3. Februar 2018 | 19.30 Uhr
Drama von Karl Schönherr
Ein Schmuggler erfährt, dass ein Grenzjäger auf seine Frau angesetzt wurde: Dieser soll mit seinem Charme Informationen über die Machenschaften des Paares einholen. Der Schmuggler weist seine Frau an, zum Schein auf die Avancen des Jägers einzugehen. Karl Schönherrs 1915 uraufgeführtes Drama ist zugleich erotische Gaunerkomödie und ein Theaterstück über die Emanzipation der Frau... mehr>
 
JUNGE CHOREOGRAFEN 20. April 2018 | 19.30 Uhr
Ballettabend im Podium
Eine experimentelle Plattform ist die Reihe JUNGE CHOREOGRAFEN ganz sicher – vielleicht sogar eine Talentschmiede für die Ballettchefs von morgen. Auch diesmal wird es wieder eine Fülle von sehr unterschiedlichen tänzerischen Arbeiten geben, die von intimen Miniaturen bis hin zu choreografischen Installationen und Collagen reichen werden... mehr>
 
DER VORNAME  2. Mai 2018 | 19.30 Uhr
Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière
Der erfolgreiche Immobilienmakler Vincent sprengt den gemütlichen Abend bei seiner Schwester Elisabeth und deren Ehemann mit der Nachricht, seinen Sohn Adolphe nennen zu wollen. Wie bitte? Adolf? Natürlich wird das liebevoll zubereitete marokkanische Büffet ab diesem Moment keines Bissens mehr gewürdigt und während die Nerven bei allen blank liegen und auf Prinzipien herumgeritten wird, entpuppt sich die so liberale Runde als aggressiver Haufen. Eine rasante französische Komödie mit Biss! ...mehr>
 
 
 
Zusatzvorstellungen im Podium

Baustelle - Der aktuelle Weg zum Theater

Baustelle - Der aktuelle Weg zum Theater

Die Bauarbeiten für die Straßenbahnlinie 2: Verkehrssituation an Neutor- und Olgastraße nähert sich Endzustand

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die Verkehrssituation an Neutor- und Olgastraße nähert sich jetzt in Riesenschritten dem Endzustand. Obwohl noch eine Reihe von Baumaßnahmen zu erledigen ist, kommt es nur noch in einem Fall zu neuerlichen Verkehrsänderungen. Ab dem 30. November bis voraussichtlich April sind beide Teile der Zeitblomstraße nur mit Einschränkungen erreichbar.

  • Die nächste Umstellung der Verkehrsführung im Bereich Neutor-/Olgastraße findet am Donnerstag, 30. November, ab 9.00 bis ca. 15.00 Uhr statt. Dies ist jedoch nicht mit Verkehrseinschränkungen verbunden. Der Fußgängerüberweg über die Olgastraße auf Höhe des Theaters ist von da an wieder geöffnet.
  • Für die Zeitblomstraße – sowohl im westlichen als auch östlichen Teil – gilt ab diesem Tag: „rechts rein, rechts raus“.

Das bedeutet: Die Zufahrt zum westlichen Teil (hinter dem Theater) ist nur noch von Norden aus, also von der Karlstraße her möglich; die Ausfahrt aus diesem Teil der Zeitblomstraße führt ausschließlich rechtsrum in Richtung Olgastraße. Die Zufahrt zum östlichen Teil der Zeitblomstraße (Richtung Karlplatz) muss aus Richtung Olgastraße erfolgen; die Ausfahrt von dort geht ebenfalls nur rechtsrum, also in Richtung Karlstraße. 

Welche Baumaßnahen stehen den Winter über an?

In der Neutorstraße wird die neue Haltestelle „Stadtwerke“ gebaut, außerdem geht der Gleisbau dort weiter. Auf Höhe der Zeitblomstraße wird das Gleisdreieck eingebaut. In der Olgastraße stehen Leerrohrverlegungen entlang dem Sitz der Bürgerdienste bis zur Keltergasse an, außerdem werden Bordsteine gesetzt und Gehwege angelegt.

 

 

Baustelle - Der aktuelle Weg zum Theater

NEU: Mit dem Abo-Finder zum perfekten Abo

NEU: Mit dem Abo-Finder zum perfekten Abo
Das Theater Ulm bietet für die kommende Spielzeit mehr als 60 abwechslungsreiche und maßgeschneiderte Abonnements zu attraktiven Preisen. Allein im Besucherring kann aus 30 Vorstellungspaketen im Großen Haus gewählt werden, bei denen die günstige und bequeme Anreise im Bus mit Höreinführungen zu allen Produktionen dazugehört.
 
Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir ein neues Tool geschaffen: den ABO-FINDER. Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie schnell Ihr passendes Abo (auch mit Busfahrt). Alternativ steht Ihnen eine Liste der Abos zu Verfügung. Außerdem können Sie gerne auch nach Arten/Genres oder Vorstellungstagen bequem filtern.
 
Neuzeichnungen für die Abonnements des Theaters Ulm sind in der aktuellen Spielzeit bis 21. Juli und danach wieder ab dem 4. September möglich.
 
NEU: Mit dem Abo-Finder zum perfekten Abo

Bilanz zu den 23. Baden-Württembergischen Theatertagen

Bilanz zu den 23. Baden-Württembergischen Theatertagen
„Ich bin euphorisch, erleichtert – und sehr glücklich. Es hat alles wunderbar geklappt. Das Ding ist voll aufgegangen.“ So äußerte sich Intendant Andreas von Studnitz zum Abschluss der 23. Baden-Württembergischen Theatertage. Insgesamt rund 6.500 Zuschauer haben in 10 Tagen 30 Vorstellungen der 19 teilnehmenden Theater besucht und damit für eine Auslastung von 63 Prozent gesorgt. In 12 Einführungen und 16 Nachgesprächen informierten Dramaturgen und Produktionsbeteiligte über inhaltliche Schwerpunkte und ihre Herangehensweise an die jeweiligen Inszenierungen und luden die Zuschauerinnen und Zuschauer zur kritischen Auseinandersetzung und zum konstruktiven Austausch ein.
 
Die bestbesuchten Vorstellungen im Großen Haus waren mit DIE DREIGROSCHENOPER des Theaters Pforzheim und NATHAN DER WEISE des Schauspiels Stuttgart zwei Klassiker der Theatergeschichte, die für viel Gesprächsstoff gesorgt haben. Im Podium war die Produktion DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG von der Badischen Landesbühne und im Werkraum PATRICKS TRICK vom Jungen Ensemble Stuttgart am höchsten ausgelastet.  
 
Das Theater Ulm bedankt sich bei allen teilnehmenden Theatern und deren Mitarbeiter*innen für die tolle Zusammenarbeit.
 
Bilanz zu den 23. Baden-Württembergischen Theatertagen

Mit dem Opernbus nach Heidenheim

Mit dem Opernbus nach Heidenheim
Mit dem Opernbus zum FLIEGENDEN HOLLÄNDER bei den Opernfestspielen nach Heidenheim
 
Das Theater Ulm und die Opernfestspiele Heidenheim haben in diesem Jahr erstmals eine Zusammenarbeit ins Leben gerufen, die den vergünstigten Besuch der Oper DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner bei den Opernfestspielen Heidenheim im Rittersaal auf Schloss Hellenstein* ermöglicht.
 
Am Freitag, 21. Juli 2017 wird ein Bus von Ulm nach Heidenheim direkt zum Schloss Hellenstein fahren. Sie erhalten auf der Fahrt wichtige Informationen rund um die Oper DER FLIEGENDE HOLLÄNDER. Nach der Vorstellung wird Sie der Bus wieder zurück nach Ulm fahren.
 
Haltestellen und Abfahrtszeiten:
Ulm (Parkplatz Stockmahd, Donauhalle) 17.40 Uhr
Langenau (Volksbank) 18.00 Uhr
Giengen (Walter-Schmid-Halle) 18.20 Uhr
Herbrechtingen (Königshof) 18.30 Uhr
Mergelstetten (Einkaufszentrum B 19) 18.40 Uhr
 
Die Busfahrt kostet nur 10,- EUR. Auf die Eintrittskarten erhalten Sie 10% Ermäßigung. Melden Sie sich frühzeitig bei Frau Herholz im Kulturbüro der Stadt Heidenheim.
Telefon: 07321/327-4216 | silke.herholz@heidenheim.de  
 
Preisgruppe A 85,- EUR
Preisgruppe B 64,- EUR
Preisgruppe C 50,- EUR
Preisgruppe D 39,- EUR
Preisgruppe E 26,- EUR
 
Am Dienstag, den 6. Juni 2017 fährt auch ein Opernbus von Heidenheim nach Ulm zur AIDA auf der Wilhelmsburg.
Weitere Infos unter: 0731 / 161 4460 oder k.zeiler@ulm.de  
 
*abhängig von der Witterung findet die Veranstaltung im Rittersaal auf Schloss Hellenstein (Open Air) oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt.
Mit dem Opernbus nach Heidenheim

GMD Timo Handschuh verlängert

GMD Timo Handschuh verlängert
Anlässlich einer Pressekonferenz gaben Angela Weißhardt (Verwaltungsdirektorin) und Kay Metzger (designierter Intendant ab 2018) eine erste Personalentscheidung bezüglich des künstlerischen Leitungsteams der neuen Intendanz bekannt: Der seit der Spielzeit 2011/2012 am Theater Ulm tätige Generalmusikdirektor Timo Handschuh wird für drei weitere Spielzeiten (bis 2021) im Haus am Herbert-von-Karajan-Platz die Geschicke des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm lenken.
 
1975 in Lahr im Schwarzwald geboren, studierte Timo Handschuh (41) zunächst Orgel und Kirchenmusik, bevor er das Kapellmeisterstudium in Freiburg 2005 mit Auszeichnung abschloss. Von 2002 bis 2011 war er Mitglied der Staatsoper Stuttgart, wo er alle Stationen vom Korrepetitor bis zum Assistenten des dortigen Generalmusikdirektors durchlief. Als Kapellmeister und Gastdirigent leitete Timo Handschuh in den vergangenen Jahren mehr als 100 Vorstellungen an diesem Opernhaus. Er steht am Pult namhafter Sinfonieorchester und übernahm ab September 2013 zusätzlich zu seinen Ulmer Aufgaben die künstlerische Leitung des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Zahlreiche Konzerte als Solist an der Orgel runden seine Dirigententätigkeit ab.
 
Nach mehreren Gesprächen, die von gegenseitiger Wertschätzung geprägt waren, konnten zahlreiche künstlerische Gemeinsamkeiten gefunden werden. Beide freuen sich ab 2018 auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit.
 
GMD Timo Handschuh verlängert

Übertitelinspizient*in gesucht

Übertitelinspizient*in gesucht
Das Theater Ulm sucht ab dem 1. Mai 2017 eine(n) neue(n) Mitarbeiter*in für das Fahren der Übertitel (Übertitel-Inspizienz) bei Produktionen des Musiktheaters.
 
Voraussetzungen sind musikalisches Verständnis, das selbstverständliche Lesen eines Klavierauszuges sowie eigenverantwortliches Agieren im Rahmen der Endproben und jeweiligen Vorstellungen.
 
Die Vergütung beträgt 50,- € pro Dienst. Interessent*innen bewerben sich bitte unter: musiktheater@theater-ulm.de  
 
Rückfragen beantwortet unsere Musikdramaturgie unter 0731/161-4417. 
 
Übertitelinspizient*in gesucht

Jugendclub schießt den "Vogel" ab

Jugendclub schießt den

Die Produktion PARISER LEBEN des Jugendclubs Musiktheater wurde im Rahmen des PAPAGENO AWARD mit dem Preis „Goldener Vogel“ in Salzburg ausgezeichnet.  

Der PAPAGENO AWARD ist die höchste Auszeichnung für Jugendtheater mit jugendlichen Protagonisten. Mit ihm soll der Öffentlichkeit bewusst gemacht werden, dass es viele junge Menschen gibt, die sich vorbildlich in die Schaffung von Kunst einbringen. Demnach soll er ein Licht auf die Leistungen der jungen Schauspieler und auf die wertvolle Arbeit aller Jugend-Theatermacher werfen. Mit dem PAPAGENO AWARD werden herausragende schauspielerische Leistungen jugendlicher Schauspieler im Alter von 12 bis 21 Jahren gewürdigt. Die Auszeichnung wendet sich ausschließlich an Jugendbühnen, Schultheater, Jugendtheaterorganisationen und Vereine, die Theater mit "jugendlichen Protagonisten" machen.

Die Reiman Akademie würdigte mit dem Anerkennungspreis „Goldener Vogel“ in der Stiftung Mozarteum in Salzburg die besonderen Leistungen der jungen Schauspieler*innen und die wertvolle Arbeit der Jugend-Theatermacher*innen des JUNGEN FORUMS am Theater Ulm.
 
Den Preis in Empfang nahmen die beiden künstlerischen Leiter Benjamin Künzel und Helen Willis. Unterstützt wurden sie bei der Preisverleihung von Martin Borowski (Leiter JUNGES FORUM), Silke Meier-Künzel (Dramaturgie PARISER LEBEN) und Karina Sieling (Regieassistenz und Abendspielleitung). Wir gratulieren dem ganzen Team!
 
Mehr zu Preisverleihung des Papageno Awards www.papagenos.org
 
Jugendclub schießt den

Wohngelegenheiten gesucht!

Wohngelegenheiten gesucht!
Damit unsere Künstler*innen nicht auf der Bühne schlafen müssen, suchen wir - vor allem für gastierende Künstler*innen im Musiktheater - immer wieder erschwingliche Wohngelegenheiten in Theaternähe.
 
Falls Sie eine kleine Wohnung, eine Studiowohnung oder ein Zimmer zur Zwischenmiete anbieten können oder jemanden kennen, schreiben Sie uns an:
 
Oder wenden Sie sich telefonisch an unser Künstlerisches Betriebsbüro unter:
0731-1614434
 
Wohngelegenheiten gesucht!

Beleuchtungs­statisten gesucht

Beleuchtungs­statisten gesucht
Vor einer Premiere im Großen Haus passieren viele technisch aufwändige Dinge: unter anderem die Programmierung von Lichtstimmungen, welche die Vorstellungen im Ballett, Musiktheater und Schauspiel maßgeblich prägen und unterstützen.
 
Wir suchen Beleuchtungsstatisten ab 18 Jahren, die zeitlich flexibel sind und Durchhaltevermögen besitzen, um das Beleuchter- und Regieteam zu unterstützen.
 
Den Statisten erwartet eine kleine finanzielle Entschädigung sowie eine Karte zum jeweiligen Stück, für den eigenen Besuch! Wer gerne selbst mal ohne Lampenfieber im Rampenlicht stehen will und Bühnenbild, sowie das technische Geschehen hinter der Bühne erleben möchte, ist herzlich eingeladen sich bei Paula Pohlus zu melden: p.pohlus@ulm.de
 
Beleuchtungs­statisten gesucht

Neu: Jetzt auch print@home

Neu: Jetzt auch print@home
Absofort bietet das Theater Ulm bei Onlinekauf von Theaterkarten auch den PRINT@HOME-Service. Drucken Sie Ihre Tickets bequem selbst aus, wodurch Sie Zeit und Versandkosten sparen. Bestellen Sie Ihre Karten bei unserem Ticketvertriebspartner und wählen Sie Ihre Plätze direkt im Sitzplan aus. Einfacher geht es kaum: Karte von zuhause online buchen und Theater genießen!
  
So funktioniert PRINT@HOME: Bei Onlinekartenkauf die Versandart PRINT@HOME auswählen und Bestellung abschließen. Das PRINT@HOME-Ticket wird Ihnen als pdf-Datei per E-Mail zugesandt. Danach bitte auf A4 ausdrucken (auf mobilen Geräten vorgezeigte Tickets haben keine Gültigkeit) und (ggf. mit Ermäßigungsberechtigung) am Einlass vorzeigen. Bitte das PRINT@HOME-Ticket nicht verkleinern, ausschneiden oder den Barcode knicken.
 
Bei Nutzung der PRINT@HOME-Funktion wird an der Tageskasse eine Einlasskontrolle mittels Barcodescanner vorgenommen, um eine unberechtigte Duplizierung auszuschließen, sowie Zahlungseingang und Gültigkeit zu überprüfen. 
 
Neu: Jetzt auch print@home

Folge uns auf Facebook und Co

Folge uns auf Facebook und Co
Folge uns in der digitalen Welt der sozialen Medien. Das Theater Ulm steht nicht nur für große Tradition, sondern kann auch modern. Neben unserer Pionierarbeit im Livestreaming von Theatervorstellungen, bieten wir via Youtube, Instagram, Twitter und Co viele spannende Einblicke in die Theaterarbeit an einem städtischen Drei-Sparten-Haus. Mit einem Like bist du stets bestens informiert und bekommst Geschichten rund um das Theaterleben in Ulm.
 
 
Folge uns auf Facebook und Co

Aktuelles


07.02.2018

Meet & Greet mit Roberto Scafati zu gewinnen

mehr
12.02.2018

Vorverkauf boomt - Zwei weitere Vorstellungen von ROCK OF AGES

mehr

Kalender


Kalender wird geladen ...

Unterstützt von


Kontakt

Theater Ulm
Herbert-von-Karajan-Platz 1
89073 Ulm

Theaterkasse 0731 161-4444

Newsletter

Social Media