APATHISCH FÜR ANFÄNGER

 
Jugendstück von Jonas Hassen Khemiri
Deutsch von Jana Hallberg
 
Eher zufällig als beabsichtigt beginnt ein Mann mit der Untersuchung eines Phänomens, das sich Anfang der 2000er in Schweden zutrug: Kinder aus Familien, deren Asylanträge abgelehnt wurden, hörten plötzlich auf, zu essen, zu sprechen oder anderweitig mit ihrer Umwelt zu interagieren. Regungslos auf ihren Betten liegend mussten sie künstlich ernährt, gewickelt und zur Vermeidung von Wundliegen regelmäßig gedreht werden. Als dies an die Öffentlichkeit dringt, tauchen sofort die unterschiedlichsten Fragen auf: Was ist das für eine seltsame Krankheit? Ist sie echt oder nur simuliert? Wurden die Kinder vergiftet? Und wenn ja, womit? Wurden sie vielleicht sogar von ihren Eltern vergiftet, um die Aufenthaltserlaubnis doch noch zu bekommen? Auch der Ermittler spürt diesen und anderen Fragen getrieben von einer inneren Stimme nach und stellt bald alles und jeden in Frage. Eine von Seiten der Regierung gestartete Untersuchung und deren vermeintliches Ergebnis reichen ihm ebenfalls noch lange nicht. Denn er will die Wahrheit – die eine, gültige Wahrheit, die es ja geben muss –, um die Verantwortlichen, die Schuld tragen am Schicksal der Kinder, an den Pranger stellen zu können.
 
Beruhend auf einem Buch vom Journalisten Gellert Tamas schickt der schwedische Autor Jonas Hassen Khemiri seinen stimmstarken Ermittler begleitet von einer Horde unzähliger Figuren auf die Suche nach Fakten, Antworten und Gewissheiten. Dabei stellt er in einer von Fake-News geprägten Zeit die Recherche und die Suche nach Erkenntnissen selbst in Frage, sodass am Ende der Gegenstand der Untersuchung immer mehr – jedoch hoffentlich nicht gänzlich – in den Hintergrund rückt.


PRESSESTIMMEN
"Die Schauspieler hinterfragen ihre Figuren auf der Bühne, agieren mit der Kamera über die Bildschirme, durchbrechen die vierte Wand, sind plötzlich Publikum und Regie. Was ist überhaupt noch inszeniert? Ein wichtiges Stück, nicht nur für Jugendliche, getragen von einem stark aufspielenden Ensemble. Anhaltender Applaus."
Paolo Percoco // Neu-Ulmer Zeitung
"Die fünf Schauspieler wechseln in der Inszenierung der aus der Schweiz stammenden Regisseurin Annelore Sarbach blitzschnell ihre Rollen. Sie spielen unbedarfte Kinder, verschlagene Politiker und tatterige Senioren. Das gelingt vor allem Benedikt Paulun bestens. [...] „Apathisch für Anfänger“ handelt von Meinungsbildung in einer Fake-News-Gesellschaft, von Standpunkten und wie man sie wechselt. Das ist nichts für Anfänger. Sarbach bietet im Podium ein Theater für Fortgeschrittene."
Christina Kirsch // SÜDWEST PRESSE
Karten kaufen oder reservieren  
Bilder
INSZENIERUNG Annelore Sarbach
RAUM & KOSTÜME Britta Lammers
DRAMATURGIE Stefan Herfurth

MIT
Benedikt Paulun (1)
Franziska Maria Pößl (2)
Katharina Röther (3)
Peer Roggendorf (4)
Jakob Egger (5)

Termine & Karten


Sitzplan & Preise


Veranstaltungsort: Podium


Aktuelles


12.12.2017

Baustelle - Der aktuelle Weg zum Theater

mehr
24.11.2017

Kostenloser ÖPNV und Park + Ride Platz an den Adventssamstagen

mehr

Kalender


Kalender wird geladen ...

Unterstützt von


Kontakt

Theater Ulm
Herbert-von-Karajan-Platz 1
89073 Ulm

Theaterkasse 0731 161-4444

Newsletter

Social Media