BALLETT­ABEND: LA SINFONIA DEL BESO

Choreografien von Gustavo Ramírez Sansano und Roberto Scafati
Musik von Henryk Mikołaj Górecki, Luis Felipe Serrano und anderen
 
Gleich drei verschiedene Choreografien vereinigt der neue Ballettabend im Großen Haus: Ballettdirektor Roberto Scafati erarbeitet unter dem Titel SINFONIA eine tänzerische Uraufführung zur Musik von Henryk Mikołaj Góreckis 3. Sinfonie, Gastchoreograf Gustavo Ramírez Sansano zeigt nach Musik von Luis Felipe Serrano seine Choreografien 2 & 1 FOR MR. B und EL BESO ("Der Kuss") nach einer musikalischen Kompilation verschiedener Zarzuelas aus dem 19. Jahrhundert.
 
Mit Gustavo Ramírez Sansano konnte ein im internationalen Maßstab vielgefragter Choreograf gewonnen werden, der u.a. für die renommierten Compagnien in Hamburg, Stuttgart oder Chicago mehrfach gearbeitet hat, dessen Werke aber darüber hinaus bei den wichtigsten Tanzensembles in Europa und den USA und Südamerika zu sehen sind. So wurde sein temporeicher und witziger choreografischer Bilderbogen über die Spielarten des Kusses zuletzt vom Atlanta Ballet/USA getanzt. In Ulm wird er erstmalig seine Choreografie mit live gespielter Musik zeigen – Musik, die aus insgesamt vier sogenannten Zarzuelas (eine der Operette nahe stehende spanische Musiktheaterform) zusammengestellt wurde. Für das eher kammermusikalische Werk 2 &1 FOR MR. B schrieb eigens Luis Felipe Serrano eine neue Komposition.
 
Ulms Ballettdirektor Roberto Scafati wählte sich als musikalische Grundlage seiner neu entwickelten Choreografie die Sinfonie Henryk Mikołaj Góreckis, die den Weltruhm des zeitgenössischen polnischen Komponisten begründen sollte. Gelang es doch mit der 3. Sinfonie, der "Sinfonie der Klagelieder", bis ganz nach oben in die englischen Pop-Charts zu stürmen. Gleichwohl ist die 3. Sonfonie Goreckis für großes Orchester und Solosopran (in Ulm: Maria Rosendorfsky) inspiriert durch verschiedene liturgische Texte und traditionelle Gebetsfragmente.
 
MATINEE 23.04. 2017, 11 Uhr, Podium
URAUFFÜHRUNG 04.05.2017, 20 Uhr, Großes Haus
 
DAUER 1 Stunde 45 Minuten, eine Pause
 


PRESSESTIMMEN
"Das zehnköpfige Ballettensemble des Theaters Ulm tanzt die Variationen des Küssens rasant und brillant. Trauer und pure Freude in einer Aufführung. Nach knapp zwei Stunden spendet das Premierenpublikum tosenden Applaus. "
Anita Schlesak // Südwestrundfunk
"Ein uneingeschränktes „Thumbs up!“ gebührt auch diesem bewegenden, dramaturgisch klug gestalteten Abend – samt der wunderschön schlichten Kostüme von Rosa Ana Chanzas."
Claudia Reicherter // Südwest Presse
"Eine „Sinfonia del Beso“, eine Kuss-Sinfonie, gibt es eigentlich nicht: Der Titel des großen Ballett-abends dieser Spielzeit setzt sich zusammen aus den Themen der beiden beteiligten Choreografen. Roberto Scafati schuf ein knapp einstündiges, elegisch-dramatisches Ballett, basierend auf Henryk Mikolaj Góreckis 3. Sinfonie, die „Sinfonie der Klagelieder“. Der Spanier Gustavo Ramírez Sansano widmet sich in seiner Arbeit „El Beso“ (spanisch „der Kuss“) den unterschiedlichen Erscheinungsformen dieser Zärtlichkeit. Und dazwischen, kurz, aber eindrucksvoll, gibt es eine Szene um zwei Tänzer, bei der sich Cellistin Anne Schumacher in die Herzen der Zuschauer spielt."
Dagmar Hub // Neu-Ulmer Zeitung
Bilder

Sitzplan & Preise


Veranstaltungsort: Großes Haus


Aktuelles


21.07.2017

Spielzeitpause bis 6. September

mehr
21.07.2017

Sessel für alle

mehr

Kalender


Kalender wird geladen ...

Unterstützt von


Kontakt

Theater Ulm
Herbert-von-Karajan-Platz 1
89073 Ulm

Theaterkasse 0731 161-4444

Newsletter

Social Media