DOGVILLE

Drama nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier
Für die Bühne adaptiert von Christian Lollike
Deutsch von Maja Zade

Grace flüchtet vor Gangstern in ein Dorf in den Bergen; es nennt sich Dogville. Die Dorfgemeinschaft nimmt die junge Frau zunächst großzügig auf – niemand möchte der in Not Geratenen die Hilfe verweigern. Als Gegenleistung für die Gastfreundschaft wird ein wenig leichte Arbeit vereinbart. Doch als bekannt wird, dass Grace von der Polizei gesucht wird, kippt die Stimmung … Der dänische Filmregisseur Lars von Trier stellt in seinem Film DOGVILLE von 2003 hochaktuelle Fragen nach unserer Moral und den Regeln menschlichen Zusammenlebens. Die Leute aus Dogville haben uneingeschränkte Macht über die Zuflucht suchende Grace, und da sie keine Sanktionen fürchten, bricht die Fassade zivilisierten Umgangs schnell zusammen. Es erwartet Sie ein beklemmender Thriller – eine unerbittliche Fabel über Macht und Gnade, Würde und Anstand.

MATINEE 01.10.2017 | 11 Uhr
PREMIERE 05.10.2017 | 20 Uhr


PRESSESTIMMEN
"Regisseur Andreas von Studnitz hält das durchweg bestechende Ensemble konsequent zu stilisiertem Spiel an. Die Inszenierung findet auf kleiner Flamme statt, ohne Druck und Pathos. [...] DOGVILLE ist in Ulm politisches Theater, das Raum lässt für individuelle Stellungnahmen. Zum Beispiel über die Berechtigung von Gewalt, wo Gewalt herrscht."
Thomas Rothschild // nachtkritik.de
"Sidonie von Krosigk hat die Präsenz und Ausstrahlung, um als Zentrum des Abends zu bestehen. "
Magdi Aboul-Kheir // Südwest Presse
"Gerade in der sublimen Darstellung liegt die große Stärke von Andreas von Studnitz’ überraschender und unter die Haut gehender Inszenierung von „Dogville“ am Theater Ulm. Studnitz geht mit Pornografie und Gewalt in Lars von Triers Drama, das eigentlich Teil einer Film-Trilogie ist, zurückhaltend um. Umso schärfer richtet er den Blick in Mona Hapkes minimalistischem Bühnenbild auf die abgründige und narzisstische Arroganz vermeintlicher moralischer Überlegenheit."
Dagmar Hub // Neu-Ulmer Zeitung
Karten kaufen oder reservieren  
Bilder
INSZENIERUNG Andreas von Studnitz
BÜHNE Mona Hapke
KOSTÜME Gabriele Frauendorf
DRAMATURGIE Nilufar K. Münzing

MIT
Jakob Egger (Tom Edison)
Sidonie von Krosigk (Grace)
Peter Reinhard (Thomas Edison Sr.)
Fabian Gröver (Chuck)
Margarete Lamprecht (Vera)
Anna Schlothauer (Jason)
Barbara Schmidt (Ma Ginger)
Julia Baukus (Gloria)
Christian Streit (Bill Henson)
Franziska Maria Pößl (Liz Henson)
Gunther Nickles (Mr. Henson)
Christel Mayr (Mrs. Henson)
Götz Burger (Jack McKay)
Timo Ben Schöfer (Ben)
Michaela Miller-Englbrecht (Martha)
Andreas von Studnitz (Der große Mann)
Benedikt Paulun (Polizist/Fahrer)

Statisterie des Theaters Ulm

Termine & Karten


22.
Oktober
So, 19:00 Uhr
Großes Haus
24.
Oktober
Di, 20:00 Uhr
Großes Haus
8.
November
Mi, 20:00 Uhr
Großes Haus
10.
November
Fr, 20:00 Uhr
Großes Haus
12.
November
So, 14:00 Uhr
Großes Haus
18.
November
Sa, 19:00 Uhr
Großes Haus
22.
November
Mi, 20:00 Uhr
Großes Haus
26.
November
So, 14:00 Uhr
Großes Haus
15.
Dezember
Fr, 20:00 Uhr
Großes Haus
22.
Dezember
Fr, 20:00 Uhr
Großes Haus

Sitzplan & Preise


Veranstaltungsort: Großes Haus


Aktuelles


19.09.2017

Baustelle - Der aktuelle Weg zum Theater

mehr
28.06.2017

NEU: Mit dem Abo-Finder zum perfekten Abo

mehr

Kalender


Kalender wird geladen ...

Unterstützt von


Kontakt

Theater Ulm
Herbert-von-Karajan-Platz 1
89073 Ulm

Theaterkasse 0731 161-4444

Newsletter

Social Media